Rotkehlchen (Erithacus rubecula)

    

Das Rotkehlchen gehört zur Familie der Sänger (Muscicapidae) und erreicht eine Körpergröße von 14cm. Es erscheint als rundlicher, "halsloser" kleiner Vogel. Adulttiere haben eine satt orangefarbene Brust, Kehle und Stirn und eine einfarbig olivbraune Oberseite. Jungtieren fehlt die orangefarbene Brust, sie sind stark dunkelbraun und rahmfarben gefleckt. Das zutrauliche Verhalten dieses schmucken Vögelchens dem Menschen gegenüber ist wohlbekannt.

Das Rotkehlchen ruft scharf "zick", oft als sog. "Schnickern" sehr schnell wiederholt, leise "zip" oder "zisip" und dünn und klagend "zieh". Sein Gesang ist fast das ganze Jahr über zu hören, auch in der Morgen- und Abenddämmerung, eine wechselnde, schwermütige Weise, mit hohen, scharfen Tönen beginnend, denen kurze, absinkende, flötende und trillernde Motive folgen. Es knickst wie Rotschwänze, zittert aber nicht mit dem Schwanz wie diese.

Es lebt in Gärten, Parkanlagen, Laub-, Misch- und Nadelwäldern mit Unterholz. Es nistet in Höhlen oder Winkeln von Mauern, Erdhängen, Bäumen, am Grunde von Hecken, in Efeu, Blechbüchsen usw.

Das Rotkehlchen bewohnt ganz Europa und ist Teilzieher.

Kreisanzeiger v. 14.11.91.

 

NABU Mengen Startseite