Rebhuhn (Perdix perdix)

    

Das Rebhuhn gehört zur Familie der Hühnervögel (Phasianidae) und wird 30cm groß. Es ist ein rundlicher Hühnervogel mit kurzen, gerundeten Flügeln und kurzem, rotbraunen Schwanz. Es hat ein hell rostfarbenes Gesicht, einen grauen Hals und eine graue Unterseite. Das Männchen hat einen auffallenden, dunkel kastanienbraunen, hufeisenförmigen Schild auf der Hinterbrust, Weibchen und Juvenilen fehlt ein solcher. Die Oberseite der Tiere ist gelblich gestreift, die Flanken sind rotbraun gebändert.

Das Rebhuhn ist ein auffallender Bodenvogel, läuft geduckt, drückt sich bei Gefahr und rennt schnell mit hoch aufgerichtetem Kopf, ehe es auffliegt. Es fliegt niedrig und schnell und wechselt zwischen schwirrenden Flügelschlägen und Gleiten auf tief gebogenen Schwingen ab. 

Die Stimme des Rebhuhns klingt durchdringend und schärrend "kirreck" und schnell "keck-eck-eck", auch noch abends in der Dunkelheit, im Auffliegen "repreprep".

Es lebt auf Feldern, Weiden, Ödland, Sanddünen, in Steppen, Moorem und Halbwüsten. Es nistet wohlverborgen unter Hecken, im wachsenden Getreide, Klee und auf dem Ackerrandstreifen (sofern letzterer überhaupt noch vorhanden ist). Im Herbst ist es auch auf Kartoffel- und Rübenfeldern anzutreffen.

Das Rebhuhn lebt das ganze Jahr über in Mitteleuropa mit Teilen von Italien. In Südfrankreich, Spanien und Portugal kommt es selten vor.

 

NABU Mengen Startseite