Gruppe Mengen

 

NAJU - Übersicht

 

Die Naturschutzjugend (NAJU) im Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V. ist die unabhängige, gemeinnützige Jugendorganisation des NABU und deutschlandweit der größte Kinder- und Jugendverband im Natur- und Umweltschutz. Sie wurde 1982 gegründet und hat es sich zum Ziel gesetzt, durch aktiven Natur- und Umweltschutz die natürlichen Lebensgrundlagen des Menschen und die biologische Vielfalt zu erhalten.

Die NAJU ist mit über 75.000 Mitgliedern der führende Kinder- und Jugendverband in der außerschulischen Umweltbildung, im Umweltschutz und im praktischen Naturschutz. Die NAJU ist mit 16 Landesverbänden und über 1000 Gruppen in ganz Deutschland aktiv. Mit Projekten und durch Kooperationen im In- und Ausland pflegt die NAJU ein großes Netzwerk.

Durch ihren Einsatz trägt die NAJU zur Erhaltung der Natur als wichtigste Lebensgrundlage bei. Durch Naturerleben, praktischen Naturschutz sowie umweltpolitisches Engagement bereitet sie für diese und zukünftige Generationen den Weg zu einer weltweit nachhaltigen Gesellschaft. Die NAJU vermittelt jungen Menschen fundierte Kenntnisse über die Tier- und Pflanzenwelt sowie die Funktionsweise von Ökosystemen. Durch die ständige Weiterentwicklung der Qualifizierung der eigenen Aktiven wird die hohe Qualität der Bildungsarbeit im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung garantiert.

Die NAJU begleitet umweltpolitische Prozesse kritisch mit Aktionen, Kampagnen, Diskussionen und Forderungen und verleiht der jungen Generation eine Stimme. Mit verantwortungsbewusstem Handeln lebt sie Zukunftsfähigkeit vor und zeigt Möglichkeiten auf, nachhaltig zu konsumieren. Ihre landes- und bundesweiten Arbeitskreise setzen sich unter anderem für eine sozialverträgliche Wende hin zu erneuerbaren Energien, eine ökologische Landwirtschaft sowie den Schutz des Klimas und der Biodiversität ein.

 

Die NAJU auf Bundesebene

 

Die NAJU ist ein föderaler Jugendverband und in allen Bundesländern vertreten. Der Bundesverband bündelt die gemeinschaftlichen Interessen und nimmt die Vertretung der NAJU innerhalb des NABU-Bundesverbandes sowie nach außen auf Bundesebene wahr. Gleichzeitig ist der NAJU Bundesverband Organisator und Träger von bundesweiten Kampagnen und Projekten. Der NAJU-Bundesverband bietet für Kinder- und Jugendgruppen sowie für Schulen und Kitas eine breite Palette an umweltpädagogischen Materialien an.

 

Die NAJU auf Landesebene

 

Die Landesverbände sind in allen Bundesländern aktiv. In Bayern kooperiert die NAJU im NABU mit der NAJU im Landesbund für Vogelschutz (LBV). Sie betreuen Kinder- und Jugendgruppen, organisieren regionale Veranstaltungen und gewinnen Aktive zur Mitarbeit in Projekten. Zusätzlich gehört die Ausbildung von Gruppenleitungen, Fortbildungen, Umwelt- und Naturbildungsseminare sowie Freizeiten und Camps zu den primären Aufgaben der Landesverbände. Sie erstellen Informationsbroschüren, leisten Pressearbeit und repräsentieren sich im Internet.

 

Die NAJU vor Ort

 

Die NAJU ist überall direkt vor Ort. Denn bundesweit haben Kinder bis 13 Jahre die Gelegenheit, mit Neugierde und Freude in über 700 Kindergruppen die Zusammenhänge über Natur und Umwelt zu erleben. In mehr als 300 Jugendgruppen treffen sich junge Menschen im Alter von 13 bis 27 Jahren, um sich in Projekt- und Aktionsgruppen aktiv für den Natur- und Umweltschutz einzusetzen.

Quelle: www.naju.de

 

Die NAJU-Gruppe Mengen

 

2014

wurde für die rund 20 NABU-Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren, die NAJU, ein ganz besonderes Jahr mit vielen Veränderungen.

Die Wahl von Julia und Evy zu den ersten NAJU-Gruppenleiterinnen bei der Hauptversammlung 2014 war ein großer Einschnitt bei der Jugendarbeit des NABU Mengen.

Die Zusammenarbeit zwischen NABU und NAJU war Thema bei einigen Treffs und die Jugendlichen agieren nun schon sehr selbstständig, zielstrebig und eigenverantwortlich.

Rund 150 Termine galt es für die Jugendlichen 2014 zu bewältigen, eine immense Leistung!

Insgesamt 8 Fortbildungsveranstaltungen zu verschiedenen Naturthemen mit Naturexperten fanden statt, darunter eine Juleica-Ausbildung von 8 Jugendlichen und ein tolles Wildlife-Camp.

Bei 7 NAJU-Aktionen bewies die NAJU große Einsatzbereitschaft und Durchhaltevermögen: Beim Tag des offenen Naturgartens am 18. Mai, beim Helferfest und beim Weihnachtsmarkt. Höhepunkt war das von Julia und Evy vom 5. bis 7. September selbst organisierte Zeltlager mit 13 Teilnehmern und Teilnehmerinnen.

Für das Anlegen und Pflegen von Biotopen zum Erhalt von Lebensräumen für Tiere und Pflanzen erhielt die NAJU von Edeka Baur einen Preis über 1.000 EUR überreicht. Herzlichen Glückwunsch!

Auch die Kooperation mit dem Naturschutzzentrum in Beuron bei der Jugendarbeit wurde gelobt.

Als Jugendbegleiter(innen) waren David, Franzi, Tanja und Marina an der Ablachschule mit Freude im Einsatz.

Die Jugend-Beisitzer Julia und David stellten in den NABU-Ausschusssitzungen engagiert ihre Pläne vor und berichteten von den Jugendaktionen.

Die Jugendlichen, die sich für den Naturschutz so aktiv und vorbildlich engagieren, sind 2014 ein tolles Team geworden, das fest zusammenhält. Der NABU Mengen bedankt sich für den Einsatz der Jugendgruppe und ist stolz auf sie.

 

2015

Jugendangebote für Juniorranger

Im Schuljahr 2014 / 2015 fanden wieder 8 interessante Fortbildungen zu verschiedenen Naturthemen für NABU-Jugendliche ab 12 Jahren statt.

In der Regel trafen sich die Jugendlichen jeden 2. und 4. Mittwoch des Monats, ca. 18 bis 20 Uhr in den Walke-Räumen, Niederbol 101, Mengen, zu Fortbildungen, NAJU-Aktionen, Besprechungen und anderem.

Auf dem Programm standen außerdem:

 

8 größere NAJU-Aktionen und Projekte führten die Jugendlichen 2015 unter Leitung von Julia und Evy mit Unterstützung und in Absprache mit dem NABU durch.

Für 2015 wünschte sich die NAJU-Gruppe viele am Naturschutz interessierte Jugendliche, weiterhin freundliche Unterstützer der Jugendarbeit, Kontakte zu anderen Jugendgruppen und eine harmonische Zusammenarbeit von NABU und NAJU.

 

 

2016 / 2017

Jugendangebote für Juniorranger

Im Jahr 2016 und 2017 fanden weitere interessante Aus- und Fortbildungen statt zu verschiedenen Naturthemen für NABU-Jugendliche ab 12 Jahren.

In der Regel traffen sich die Jugendlichen jeden 2. und 4. Mittwoch des Monats, ca. 18 bis 20 Uhr in den Walke-Räumen, Niederbol 101, Mengen, zu Fortbildungen, NAJU-Aktionen, Besprechungen und anderem.

Auf dem Programm standen außerdem:

 

 

2018

Auch 2018 bildet die NAJU mit dem NABU zusammen wieder Juniorranger und Juniorrangerinnen aus.

 

1. Termin: Samstag, den 11.11.2017, 10:30 Uhr in den Jugendräumen der NAJU im Niederbol 101 in Mengen-Walke (Kennenlernen, Vorstellung des Ausbildungskonzepts, Herstellung von Vogelfutter für den Winter).

 

Siehe hierzu großer Zeitungsartikel vom 04.11.2017 "NAJU bildet Juniorranger aus":

 

Text- und Fotoquelle: Schwäbische Zeitung vom 04.11.2017, Zitat Anfang:

 

 

"Die NAJU-Gruppe ist gespannt, wer alles Juniorranger werden möchte: (hinten von links) Julia Speh, Tanja Speh, Evelyn Steurer und David Schwarz sowie (vorne von links) Alexander Nüske, Fabian Schmid, Simon Allmaier, Laura Müller und Isabel Weis. Foto: Schwäbische Zeitung vom 04.11.2017, NAJU.

In Kooperation mit dem Naturschutzzentrum Obere Donau Beuron wird wieder eine Juniorranger-Ausbildung des Naturschutzbundes (NABU) Mengen angeboten. Der erste Termin fand am Samstag, 11. November [2017] statt. Aktiv an der Organisation der monatlich vorgesehenen Veranstaltungen zu verschiedenen Naturthemen beteiligt sich diesmal auch die Naturschutzjugend (NAJU) Mengen, deren Verantwortliche sich freuen, etwas für den „Nachwuchs“ tun zu können.

Das Ausbildungsangebot richtet sich an Jugendliche ab elf Jahren. Sie bekommen die Möglichkeit das Juniorranger-Abzeichen mit einer Urkunde vom Naturparkranger zu erhalten. Dazu müssen sie mindestens sieben Fortbildungstermine absolvieren und in ihrer Juniorranger-Ausweiskarte eintragen lassen. Diese erhalten Sie bei ihrem ersten Ausbildungstermin. Natürlich können die Jugendlichen auch erst beim nächsten Ausbildungstermin dazustoßen, um dort die Juniorranger-Ausweiskarte zu erhalten. Unter anderem werden folgende Fortbildungsthemen angeboten: Eine abendliche Fledermausexkursion, ein Tierheimbesuch in Sigmaringen, eine Gewässeruntersuchung sowie ein Jugendzeltlager.

Pro Monat findet mindestens eine Veranstaltung statt, bevorzugt an Freitagen von 16 bis 17.30 Uhr oder an Samstagen von 10.30 bis 12 Uhr. Wer es nicht schafft, bis zum Sommer 2018 die für das Juniorranger-Abzeichen nötigen sieben Veranstaltungen zu besuchen, darf dennoch am Naju-Zeltlager 2018 teilnehmen und kann in den Folgejahren seine Ausweiskarte vervollständigen.

 

Seit 2008 haben der NABU Mengen und das Naturschutzzentrum Obere Donau in Beuron nahezu 100 Juniorranger verschiedener Schulen in Mengen und Umgebung ausgebildet. Die ersten Juniorranger geben heute als Ausbilder Ihre eigenen Erfahrungen weiter und führen jährlich viele Treffs, Aktionen und Projekte durch. Die Kosten, die bei dieser Ausbildung anfallen, übernimmt der NABU Mengen.

Am Samstag, 11. November, trafen sich die an der Ausbildung zum Juniorranger interessierten Jugendlichen um 10.30 Uhr in den Jugendräumen der NAJU im Niederbol 101 in Mengen-Walke. Nach einem kurzen Kennenlernen und der Vorstellung des Ausbildungskonzepts stellten die Jugendlichen zusammen mit der NAJU Vogelfutter für den Winter her. Dieses wird dann zusammen in dem NAJU-Garten aufgehängt und selbstverständlich mit nach Hause genommen. Es wurde um Anmeldung gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Veranstaltung fand bei jedem Wetter statt.

Anmeldungen für die Ausbildung nehmen die NAJU-Gruppenleiterin Julia Speh, Telefon 0157/76 45 97 67, ju.speh@web.de oder NABU-Sprecher Armin Lenk, Telefon 0176/38 13 90 26, armin.lenk@freenet.de, an. Weitere Informationen, Termine und Treffpunkte gibt es hier auf unserer Homepage oder auf der Facebookseite der NAJU Mengen".

Zitat Ende, Text- und Fotoquelle: Schwäbische Zeitung vom 04.11.2017

 

 

 

2. Termin: Juniorranger auf den Spuren des Bibers

Am 9.12.2017 fand der nächste Abschnitt unserer Juniorranger-Ausbildung statt. Wir trafen uns um 10:30 Uhr in Hohentengen-Bremen, Ostrachweg 10 am Ortsende.

Ausrüstung: Wetterfeste Kleidung und wasserdichte Schuhe. Rückkehr gegen 12 Uhr zum Ausgangspunkt. Es konnten auch neue Interessenten teilnehmen.

 

Kontakte:

Julia Speh, NAJU-Gruppenleiterin

Tel.: 0157 / 76 45 97 67

E-Mail: ju.speh@web.de

David Schwarz, 2. NAJU-Stellvertreter

Tel.: 07576 / 92037

E-Mail: david.schwarz98@googlemail.com

 

 

Link zur NAJU auf Landesebene (Baden-Württemberg)

Link zur NAJU auf Bundesebene