Elritze (Phoxinus phoxinus)

Elritzen sind Süßwasserfische und gehören zur Familie der Karpfenartigen (Cyprinidae). Sie weisen einen langgestreckten, fast drehrunden Körperbau mit einer deutlichen Zusammendrückung zum Schwanz hin auf und besitzen ein endständiges Maul sowie kleine Schuppen. Die Seitenlinie ist oft nur bis zur Körpermitte vollständig ausgebildet. Der Rücken ist graugrün oder braungrün, die Flanken sind aufgehellt und silbrig bis goldig glänzend. Der Bauch ist weißlich, bei Weibchen zur Laichzeit rötlich gefärbt.

 

Elritzen lieben klare, sauerstoffreiche Bäche, kleinere Flüsse und Seen. Sie sind oberflächennahe Schwarmfische, die von April bis Juni laichen. Die Eiablage erfolgt an flachen, teilweise kiesigen Stellen an Steinen.

Sie fressen Fluginsekten, Insektenlarven, Kleinkrebse und auch Fischlaich und sind für Forellen und Saiblinge wichtige Nahrungsgrundlage.

Elritzen kommen mit wenigen Ausnahme in ganz Europa vor.

 

NABU Mengen Startseite